Bonn - Die Stadt

 

Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Sprache und Service | Inhaltsbereich | Hauptnavigation | Hilfe | Suche | Seite drucken, Seite weiterempfehlen | spezielle Seitenfunktionen

Hilfe


Über folgende Tastenkominationen gelangen Sie zu den Hauptrubriken:

Zusätzlichen Service erhalten Sie über diese Tastenkombinationen:

Aktuelles Datum

11. Dezember 2018



Hauptnavigation



Inhaltsbereich

 

800 bis 1500


 

804 Erste Erwähnung der Siedlung villa Basilica beim Münster, des Kerns der mittelalterlichen und heutigen Stadt
804 Erste Erwähnung der Pfarrkirche St. Martin
881 Normannen zerstören Bonn.
886 Kottenforst erstmals erwähnt
892 Normanneneinfall in Bonn
921 Friedensvertrag von Bonn zwischen König Karl dem Einfältigen und König Heinrich I.
925 Endgültige Angliederung der Rheinlande an das entstehende Deutsche Reich, Anlass für die rheinische Jahrtausendfeier 1925 auch in Bonn
942 Reichssynode mit 22 Bischöfen in Bonn
König Otto I. der Große urkundet in Vilich.
975 Kaiser Otto II. urkundet in Bonn.
978 Gründung des Damenstifts Vilich, erste Äbtissin wird die hl. Adelheid.
um 1000 Verlagerung des Bonner Siedlungsschwerpunkts vom ehemaligen Römerlager auf die Siedlung um das Cassiusstift, auf die der Name Bonn übergeht.
1015 Erste Erwähnung des Klosters Dietkirchen
um 1050
Neubau der Stiftskirche St. Cassius durch Erzbischof Hermann II.
1054 Kaiser Heinrich III. hält in Bonn einen Gerichtstag ab.
1063 König Heinrich IV. urkundet in Bonn.
um 1080 Adalbert von Saffenberg legt den Grundstein für die spätere Herrschaft Löwenburg, der rechtsrheinisch die Dörfer von Beuel bis Ober- und Niederdollendorf angehören.
1096 Ermordung jüdischer Bürger von Bonn zu Beginn des 1. Kreuzzugs
1106 König Heinrich V. feiert das Osterfest im Bonner Münster.
1114 Kaiser Heinrich V. brandschatzt Bonn.
um 1140/50 Propst Gerhard von Are erweitert die Stiftskirche St. Cassius und errichtet die Stiftsgebäude um den Kreuzgang.
1143 Katharer erleiden bei Bonn den Feuertod auf dem Scheiterhaufen.
1147 Ritter Heinrich von Bonn fällt bei der Eroberung von Lissabon während des 2. Kreuzzuges.
1151 Einweihung der Doppelkapelle von Schwarzrheindorf
1166 Erhebung der Gebeine der hll. Cassius, Florentius und Malusius
1198 König Philipp von Schwaben brandschatzt Bonn.
1208 und 1212 König Otto IV. feiert das Weihnachtsfest in Bonn.
nach 1208 Überführung der Reliquien der hl. Adelheid von Köln nach Vilich
1210 Erzbischof Dietrich von Hengebach beginnt mit dem Bau der Godesburg.
1211 Erste Erwähnung des oppidum Bonnense, der "Stadt Bonn"
um 1220 Heinrich III. von Sayn gründet in Ramersdorf ein Haus des Deutschen Ritterordens.
1228 Erste Erwähnung des Klosters Marienforst in Bad Godesberg
1244 Mauerbauprivileg Erzbischof Rainalds von Dassel für die Bürger von Bonn
1256 Bonn wird Mitglied des Rheinischen Städtebundes.
1261 Deutschordens-Haus Muffendorf erstmals bezeugt
1274 Erzbischof Engelbert II. von Falkenburg beruft Minoriten nach Bonn
1283 Erzbischof Siegfried von Westerburg richtet in Bonn Rheinzoll ein.
1286 Siegfried von Westerburg führt in der Stadt Bonn die Ratsverfassung ein.
1288 Judenverfolgung in Bonn fordert über 100 Opfer.
1292 König Adolf hält sich einen Monat lang in Bonn auf.
1314 Erzbischof Heinrich II. von Virneburg krönt Friedrich den Schönen im Bonner Münster zum König.
1338 Der englische König Eduard III. hält sich in Bonn auf, er besucht den Hoftag Kaiser Ludwigs des Bayern in Koblenz.
1341 Erzbischof Walram von Jülich kauft die Wasserburg Poppelsdorf.
1346  Walram von Jülich krönt Karl IV. im Bonner Münster zum König.
1349 Erste Pestwelle erreicht Bonn und führt auch hier zur "Judenschlacht".
1385 Im kurrheinischen Münzvertrag wird Bonn alleinige Münzstätte Kurkölns.
1451 Pestepidemie in Bonn
1484 Die Herrschaft Löwenburg gelangt an das Herzogtum Berg.

 


Letzte Aktualisierung: 6. November 2013





 


 

© 2003 - 2018 Stadt Bonn  Impressum

Seite drucken, Seite weiterempfehlen



zurück zur Sprungnavigation