Bonn - Die Stadt

 

Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Sprache und Service | Inhaltsbereich | Hauptnavigation | Hilfe | Suche | Seite drucken, Seite weiterempfehlen | spezielle Seitenfunktionen

Hilfe


Über folgende Tastenkominationen gelangen Sie zu den Hauptrubriken:

Zusätzlichen Service erhalten Sie über diese Tastenkombinationen:

Aktuelles Datum

16. Dezember 2017



Hauptnavigation



Inhaltsbereich

 

Aktuelles


 

Das Stadtarchiv und die Stadthistorische Bibliothek sind am Samstag, 23. Dezember, und Samstag 30. Dezember, geschlossen.
Diese Öffnungszeiten gelten für:
Mittwoch, 27. Dezember: 10 bis 13 Uhr
Donnerstag, 28. Dezember: 10 bis 16 Uhr
Freitag, 29. Dezember: 10 bis 13 Uhr

Bauakte der alten Bonner Synagoge aufgetaucht
Zeitfenster
URL: http://www.bonn.de/familie_gesellschaft_bildung_soziales/sta dtarchiv/zeitfenster/index.html?lang=de

Ausstellung des Bonner Stadtarchivs der Fotografin Käthe Augenstein in Berlin
Sonderausstellung bis 18. Februar 2018: "Vernichtungsort Malyj Trostenez - Geschichte und Erinnerung in Bonn"
Modell im Stadtarchiv zeigt den Aufbau Bonns im 17. Jahrhundert
Stadtrat: Planungen für Stadtarchiv und Stadtmuseum werden fortgesetzt
URL: http://www.bonn.de/rat_verwaltung_buergerdienste/presseporta l/pressemitteilungen/34128/index.html?lang=de

Neue Beständeübersicht des Stadtarchivs Bonn online
URL: http://www.archive.nrw.de/

Nachlass von Christian August Brandis (1790-1867) verzeichnet
Katalog der Stadthistorischen Bibliothek ist vollständig online nutzbar
URL: http://www.bonn.de/familie_gesellschaft_bildung_soziales/sta dtarchiv/bestaende_archiv/index.html?lang=de

Historischer Terminkalender 2017

Bauakte der alten Bonner Synagoge aufgetaucht

Stadtarchivar Dr. Norbert Schloßmacher hat über ein Aktenstück von besonderer stadtgeschichtlicher Bedeutung informiert, das lange als verschollen galt, und das jetzt an das Archiv übergeben worden ist: die Haus- und Bauakte der Bonner Synagoge von 1879.

Die Bonner Synagoge wurde seinerzeit an prominenter Stelle im Stadtbild errichtet und zwar unmittelbar am Rheinufer neben der heutigen Kennedy-Brücke. Im Zuge des Novemberpogroms 1938 ist die Synagoge zerstört worden. Heute erinnert das Synagogen-Mahnmal am Moses-Hess-Ufer an das frühere Bauwerk.

Weitere Informationen
URL: http://www.bonn.de/familie_gesellschaft_bildung_soziales/top themen/19186/index.html?lang=de

Ausstellung des Bonner Stadtarchivs der Fotografin Käthe Augenstein in Berlin

Max Liebermann - Ausstellung des Bonner Stadtarchivs zum Werk der Fotografin Käthe Augenstein  in Berlin © Stadtarchiv Bonn
Foto des Impressionisten Max Liebermann

Bis zum 12. Februar 2018 wird in der Villa Liebermann des Impressionisten Max Liebermann in Berlin eine Ausstellung des Bonner Stadtarchivs zum Werk der Bonn-Berliner Fotografin Käthe Augenstein (1899-1981) gezeigt. Das 1909 von Max Liebermann gebaute Sommerhaus am Wannsee ist seit 2006 als Museum zugänglich.

Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen Fotografien, die Käthe Augenstein 1930 von Max Liebermann, dem Präsidenten der preußischen Akademie der Künste und dem vielleicht bedeutendsten Vertreter des deutschen Impressionismus, anfertigte.

Die in Bonn geborene Käthe Augenstein absolvierte eine Fotografenausbildung in Bonn, ehe sie in den 1920er Jahren zu einer der ersten Fotojournalistinnen in Berlin wurde. Nach der kriegsbedingten Zerstörung ihrer Wohnung und ihres Ateliers zog Käthe Augenstein 1945 nach Bonn zurück, um dort ihre Karriere fortzusetzen. Der fotografische Nachlass von Käthe Augenstein zählt zu den wichtigen Bildbeständen des Bonner Stadtarchivs.

Der reich bebilderte Katalog zur 2011 in Bonn gezeigten Werkschau ist zum Preis von 15 € über das Stadtarchiv erhältlich.

Veröffentlichungen
URL: http://www.bonn.de/familie_gesellschaft_bildung_soziales/sta dtarchiv/veroeffentlichungen/index.html?lang=de


Sonderausstellung bis 18. Februar 2018: "Vernichtungsort Malyj Trostenez - Geschichte und Erinnerung in Bonn"

Zu dieser Ausstellung im NS-Dokumentationszentrum der Stadt Köln EL-DE-Haus haben die Gedenkstätte für die Bonner Opfer des Nationalsozialismus und Stadtarchiv und Stadthistorische Bibliothek Bonn ein Beiprogramm erarbeitet.

Malyj Trostenez liegt nur wenige Kilometer östlich der Bonner Partnerstadt Minsk. Etwa 180 Männer, Frauen und Kinder aus Bonn und der Region wurden am 20. Juli 1942 nach Malyj Trostenez deportiert und ermordet.

Die Dauerausstellung der Gedenkstätte Bonn thematisiert die Deportation nach Malyj Trostenez seit vielen Jahren. Darüber hinaus zeigt sie bis 18. Februar 2018 zusätzlich die Sonderausstellung "Vernichtungsort Malyj Trostenez - Geschichte und Erinnerung in Bonn", in der Menschen aus Bonn und Umgebung vorgestellt werden, die am 20. Juli 1942 von Köln deportiert worden sind.

Ausstellung Vernichtungsort Malyj Trostenez [PDF, 108 KB]
19. Oktober 2017 bis 18. Februar 2018

Datei: http://www.bonn.de/familie_gesellschaft_bildung_soziales/sta dtarchiv/aktuelles/index.html?lang=de&download=M3wBUQCu%2F8ulmKDu36WenojQ1NTTjaXZnqWfVpzLhmfhnapmm c7Zi6rZnqCkkIR6gHZ%2FbKbXrZ2lhtTN34al3p6YrY7P1oah162apo3X1cj Yh2%2BhoJRn6w%3D%3D

Dokument vorlesen


Modell im Stadtarchiv zeigt den Aufbau Bonns im 17. Jahrhundert

Modell im Stadtarchiv zeigt den Aufbau Bonns im 17. Jahrhundert © Klaus Pawlak/Bundesstadt Bonn
| vergrößerte Ansicht: Modell im Stadtarchiv zeigt den Aufbau Bonns im 17. Jahrhundert © Klaus Pawlak/Bundesstadt Bonn
 
© Klaus Pawlak/Bundesstadt Bonn

Im Stadtarchiv kann jetzt ein Stadtmodell aus dem Jahr 1646 bewundert werden. Der Architekt Klaus Grapow hat das Bonn-Modell gefertigt und Stadtarchiv und Stadthistorischer Bibliothek geschenkt.

Grapow, Architekt aus dem hessischen Dreieich, hat das Modell auf der Basis des Stadtplans von Mathias Merian aus dem Jahre 1646 gebaut. Er hat die präzise dreidimensionale Stadtansicht in etwa 100-stündiger Feinarbeit aus Polystyrol geschaffen. Dazu nutzte er lediglich Messer, Kleber, Schere und Stift.

Weitere Informationen
URL: http://www.bonn.de/rat_verwaltung_buergerdienste/presseporta l/pressemitteilungen/34587/index.html?lang=de

Nachlass von Christian August Brandis (1790-1867) zugänglich

Ab sofort steht einer der bedeutendsten Professorennachlässe zur Bonner und deutschen Wissenschaftsgeschichte des 19. Jahrhunderts zur Verfügung. Die Recherche ist sowohl über die Archivdatenbank wie auch über ein gedrucktes Findbuch im Lesesaal des Stadtarchivs Bonn möglich. In Kürze wird ein Online-Findbuch im Archivportal "Archive in Nordrhein-Westfalen" bereitgestellt.

Nähere Informationen zur Person und zum Bestand:
URL: http://www.bonn.de/familie_gesellschaft_bildung_soziales/sta dtarchiv/zeitfenster/index.html?lang=de

Archive in Nordrhein-Westfalen
URL: http://www.archive.nrw.de/

Historischer Terminkalender 2017

Um die historischen Ereignisse von Bedeutung für die Stadt Bonn vorbereiten zu können, wird beim Stadtarchiv ein Historischer Terminkalender für die Stadtverwaltung geführt.
Dabei werden alle wichtigen Daten für folgende Jubiläen erfasst:
a) bis zum 100. Jahrestag alle 10 bzw. 25 Jahre
b) bis zum 200. Jahrestag alle 25 Jahre
c) bis zum 500. Jahrestag alle 50 Jahre
d) ab 500. Jahrestag alle 100 Jahre
Der Kalender enthält für das Jahr 2017 alle wichtigen Ereignisse, die für die Stadt Bonn von Bedeutung sind. Für die folgenden Jahre 2018 und 2019 werden bereits im Voraus die Daten von vergleichsweise größerer Wichtigkeit angegeben.

Historischer Terminkalender 2017 [PDF, 152 KB]
Datei: http://www.bonn.de/familie_gesellschaft_bildung_soziales/sta dtarchiv/aktuelles/index.html?lang=de&download=M3wBUQCu%2F8ulmKDu36WenojQ1NTTjaXZnqWfVpzLhmfhnapmm c7Zi6rZnqCkkIR3fHuDbKbXrZ2lhtTN34al3p6YrY7P1oah162apo3X1cjYh 2%2BhoJRn6w%3D%3D

Dokument vorlesen


Meldungen des Stadtarchiv

Sie finden hier eine Übersicht der bereits erschienenen Meldungen zum Download.


Letzte Aktualisierung: 6. Dezember 2017




 


 

© 2003 - 2017 Stadt Bonn  Impressum

Seite drucken, Seite weiterempfehlen



zurück zur Sprungnavigation