Bonn - Die Stadt

 

Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Sprache und Service | Inhaltsbereich | Hauptnavigation | Hilfe | Suche | Seite drucken, Seite weiterempfehlen | spezielle Seitenfunktionen

Hilfe


Über folgende Tastenkominationen gelangen Sie zu den Hauptrubriken:

Zusätzlichen Service erhalten Sie über diese Tastenkombinationen:

Aktuelles Datum

21. November 2018



Hauptnavigation



Inhaltsbereich

 

"Käthe Augenstein (1899-1981). Fotografien"


 

Zu den besonders wertvollen Beständen des Bonner Stadtarchivs gehört der fotografische Nachlass der Bonner Fotografin Käthe Augenstein (1899-1981). Dieses vielfältige und fesselnde Werk wurde in den vergangenen drei Jahren sorgfältig aufgearbeitet und wird nun erstmals in diesem Katalog der Öffentlichkeit präsentiert.

Die Bonnerin Käthe Augenstein war nicht nur eine überregional erfolgreiche Porträtfotografin, vielmehr arbeitete sie zu Beginn der 1930er Jahre gemeinsam mit den Pionieren des modernen Fotojournalismus (Umbo, Felix H. Man, Robert Cappa, Harald Lechenperg u.a.) als Pressefotografin für eine der bedeutendsten und innovativsten Bildagenturen des 20. Jahrhunderts - die Dephot. Diese Agentur wird von Fachleuten auch als "Schule des modernen Fotojournalismus" bezeichnet. Käthe Augenstein schuf Fotoreportagen und fesselnde Bilder von Künstlern sowie weiteren Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens, zum Beispiel Max Liebermann, Hans Albers und Thomas Mann. Käthe Augensteins Fotografien wurden in landesweiten Publikationen des Ullstein-Verlags, u.a. in der seinerzeit wichtigsten deutschen Illustrierten, Berliner Illustrirte Zeitung, veröffentlicht.

Nach dem Krieg kehrte sie 1945 in ihre Heimatstadt Bonn zurück. Hier begleitete sie den Wiederaufbau des Kunst- und Kulturlebens im Rheinland, insbesondere die Donnerstag-Gesellschaft, mit der Kamera. Zu den weiteren Arbeitsschwerpunkten gehören die Aufnahmen des Bonner Siedlungsbaus und des Düsseldorfer Landtages.

In den vergangenen Jahren wurden Käthe Augensteins Arbeiten auf nationalen und internationalen Auktionen (Christie’s London) angeboten. Eine Vielzahl unterschiedlicher Institutionen besitzt Vintage Prints der Bonner Fotografin, u.a. das Museum of Fine Arts, Boston, oder das Deutsche Literaturarchiv Marbach.

Der Katalog, herausgegeben von Sabine Krell, Leiterin der Fotografischen Sammlung, umfasst 160 Seiten. Er enthält Beiträge der deutschen Fotoexperten Klaus Honnef und Rolf Sachsse sowie der Herausgeberin.
Der umfangreiche Tafelteil gibt mit 94 Abbildungen einen Überblick zum faszinierenden fotografischen Werk von Käthe Augenstein.

Der Katalog kann für 15,00€ in der Ausstellung, im Stadtarchiv Bonn sowie über den Buchhandel bezogen werden.


Letzte Aktualisierung: 25. August 2011




 


 

© 2003 - 2018 Stadt Bonn  Impressum

Seite drucken, Seite weiterempfehlen



zurück zur Sprungnavigation