Bonn - Die Stadt

 

Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Sprache und Service | Inhaltsbereich | Hauptnavigation | Hilfe | Suche | Seite drucken, Seite weiterempfehlen | spezielle Seitenfunktionen

Hilfe


Über folgende Tastenkominationen gelangen Sie zu den Hauptrubriken:

Zusätzlichen Service erhalten Sie über diese Tastenkombinationen:

Aktuelles Datum

20. November 2017



Hauptnavigation



Inhaltsbereich

 

Stadtgeschichtliche Dokumentation


 

Die Abteilung Stadtgeschichtliche Dokumentation des Stadtarchives Bonn bietet mehr als 6,5 Mio. Fotografien, Grafiken, Postkarten, Plakate, Flugblätter sowie Filme und Tonträger mit Bonn-Bezug.

Von Bildern, Plakaten und Flugblättern können gegen Gebühr digitale Reproduktionen angefertigt werden. In den vergangenen Jahren wurden auf diese Weise bereits 20.000 Fotografien, Grafiken, Postkarten und Plakate digitalisiert.

Fotografien

Queen Elisabeth II. auf Staatsbesuch in Deutschland, 1965, Fotograf: Heinz Engels © Heinz Engels, Stadtarchiv Bonn, Bildsammlung
| vergrößerte Ansicht: Queen Elisabeth II. auf Staatsbesuch in Deutschland, 1965, Fotograf: Heinz Engels © Heinz Engels, Stadtarchiv Bonn, Bildsammlung
 

Eine Vielzahl von Abbildungen bekannter und weniger bekannter Motive aus dem Bonner Stadtbild und zahlreiche Porträts wichtiger Persönlichkeiten aus den Anfangsjahren der Fotografie im 19. Jahrhundert bis in die heutige Zeit, enthält die umfangreiche fotografische Sammlung. Die Sammlung ist durch mehrere Kataloge zugänglich. Eine professionelle Bilddatenbank befindet sich in der Entwicklung.

Archive bedeutender Bonner Fotografinnen und Fotografen

Der Schauspieler Hans Albers (1891-1960) und der ungarische Schriftsteller Ferenc Molnár (1878-1952) während der Proben zu Molnars Theaterstück "Liliom" an der Berliner Volksbühne, Berlin. ,(digitale Reproduktion einer Glasplatte), 1931. Fotografin Käthe Augenstein   © Stadtarchiv Bonn, Bildsammlung
| vergrößerte Ansicht: Der Schauspieler Hans Albers (1891-1960) und der ungarische Schriftsteller Ferenc Molnár (1878-1952) während der Proben zu Molnars Theaterstück "Liliom" an der Berliner Volksbühne, Berlin. ,(digitale Reproduktion einer Glasplatte), 1931. Fotografin Käthe Augenstein © Stadtarchiv Bonn, Bildsammlung
 

Einen weiteren Schwerpunkt der fotografischen Sammlung bilden die Archive bedeutender Bonner Fotografinnen und Fotografen mit mehr als 4 Mio. Negativen. Sie sind durch Ankauf und Schenkung gesichert worden. Dazu zählen die Fotoarchive von Käthe Augenstein (1899-1981), Paulus Belling (1905-1980), Heinz Engels (*1929), Camillo Fischer (1920-2009), Ludwig Hogrefe (1892-1957), Georg Munker (1918-2002), Gerhard Sachsse (1920-1998), Rolf Steiniger (1936-2006), Hubert Stuckmann (1913-1999), Peter Strack (*1929) und Ingrid von Wersebe (1920-2006).

Grafische Sammlung

Die Godesburg. Kupferstich von Matthäus Merian (1593-1650) © Stadtarchiv Bonn, Grafische Sammlung
| vergrößerte Ansicht: Die Godesburg. Kupferstich von Matthäus Merian (1593-1650) © Stadtarchiv Bonn, Grafische Sammlung
 

Mehr als 4 000 Blätter umfasst die grafische Sammlung , darunter überwiegend topografische Ansichten aus Bonn und Umgebung aber auch Porträts von Bonner Persönlichkeiten. Es handelt sich um Kupferstiche, Lithografien, Stahlstiche und Radierungen seit dem 16. Jahrhundert.

Postkartensammlung

 Der Alte Zoll, Postkarte © Stadtarchiv Bonn, Postkartensammlung
| vergrößerte Ansicht: Der Alte Zoll, Postkarte © Stadtarchiv Bonn, Postkartensammlung
 

Die Postkartensammlung des Stadtarchivs gehört zu den umfangreichsten ihrer Art mit Bonn-Bezug. Neben Motiven aus dem 19. Jahrhundert, die die "schöne, alten Zeit" illustrieren, zeugen die Ansichtskarten aber auch von dem städtebaulichen Wandel der vergangenen Jahrzehnte. Das Sammlungsgebiet umfasst alle Bonner Stadtbezirke: Bad Godesberg, Beuel, Bonn und Hardtberg.

Plakate und Flugblätter

Mehr als 22.000 Plakate und Flugblätter des Stadtarchivs dokumentieren kulturelle und politische Ereignisse in Bonn (z.B. Wahlen oder Beethovenfeste) seit dem 19. Jahrhundert. Die Sammlung enthält eine Vielzahl von Unikaten und seltenen Stücken führender Grafiker aus der Zeit der Weimarer Republik.

Filme und Tonträger

Anzeige des Residenzkinos für die Uraufführung des Films "Ohne Baedeker durch Bonn", um 1950  © Stadtarchiv Bonn, Stadtgeschichtliche Dokumentation
| vergrößerte Ansicht: Anzeige des Residenzkinos für die Uraufführung des Films "Ohne Baedeker durch Bonn", um 1950 © Stadtarchiv Bonn, Stadtgeschichtliche Dokumentation
 

Die Sammlung der Filme und Tonträger gehört zu den ständig wachsenden Bereichen der Abteilung. Einige DVDs und CDs können ausgeliehen werden.


Letzte Aktualisierung: 27. Januar 2016




 


 

© 2003 - 2017 Stadt Bonn  Impressum

Seite drucken, Seite weiterempfehlen



zurück zur Sprungnavigation