Bonn - Die Stadt

 

Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Sprache und Service | Inhaltsbereich | Hauptnavigation | Hilfe | Suche | Seite drucken, Seite weiterempfehlen | spezielle Seitenfunktionen

Hilfe


Über folgende Tastenkominationen gelangen Sie zu den Hauptrubriken:

Zusätzlichen Service erhalten Sie über diese Tastenkombinationen:

Aktuelles Datum

9. Dezember 2016



Hauptnavigation



Inhaltsbereich

 

Herz des Bonner Oberbürgermeisters schlägt fürs Bonner Münster


 

Ein Plakat mit dem Porträt von Oberbürgermeister Ashok Sridharan am Münster. Foto Stadtdekanat Bonn © © Stadtdekanat Bonn
| vergrößerte Ansicht: Ein Plakat mit dem Porträt von Oberbürgermeister Ashok Sridharan am Münster. Foto Stadtdekanat Bonn © © Stadtdekanat Bonn
 
Oberbürgermeister Ashok Sridharan wirbt um Spenden für das Bonner Münster. © Stadtdekanat Bonn

Mit dem Statement "Das Münster ist der Mittelpunkt unserer Stadt. Wir müssen es erhalten" setzt sich nun auch der Bonner Oberbürgermeister Ashok Sridharan für die Aktion "Mein Herz schlägt fürs Bonner Münster" ein.

Oberbürgermeister Sridharan unterstützt die Kampagne in vollem Umfang: "Ich setze mich gern für die Sanierung des Bonner Münsters ein und sammle auch selbst Spenden, um die Baumaßnahmen voranzutreiben. Das Bonner Münster ist der Nukleus unserer Stadt. Die Stadt Bonn ist an dieser Stelle um das Bonner Münster entstanden. Es ist die Hauptkirche der Stadt, der Stadtpatrone Cassius und Florentius." Er habe auch eine ganz persönliche Beziehung zur päpstlichen Basilica minor: "Hier habe ich meine Frau kennengelernt - hier ist unser Sohn getauft worden. Deshalb musste ich nicht lange überlegen." Übrigens unterstützt auch der ehemalige Papst Benedikt XVI. die Initiative. Als Professor an der Universität Bonn hat er oft im Bonner Münster Gottesdienst gefeiert.

Das Münster ist das Wahrzeichen Bonns und das älteste Baudenkmal der Stadt. Das in Teilen fast 1000 Jahre alte Gotteshaus steht vor einer dringend notwendigen und umfangreichen Sanierung. Nach grundlegenden Analysen und Voruntersuchungen wird die Sanierungssumme derzeit auf über 20 Millionen Euro geschätzt. Ein Großteil der Sanierungskosten wird durch das Erzbistum Köln übernommen. Dennoch bleibt ein nicht geringer Betrag übrig, den die Kirchengemeinde Sankt Martin übernehmen muss.

Der Bonner Münster-Bauverein möchte dieses Vorhaben unterstützten und hat die Initiative "Mein Herz schlägt fürs Bonner Münster" ins Leben gerufen. Ein herausragendes Projekt ist die Aktion "Steinpatenschaft". Dazu können Interessierte eine Patenschaft für Säulen und Steine der weithin bekannten Ostfassade übernehmen. "Solche Patenschaften eignen sich auch wunderbar als Weihnachtsgeschenk", empfiehlt der Vorstandsvorsitzende der Bonner Münster-Stiftung, Dr. Ludwig Klassen. "Es ist mir ein Herzensanliegen, dass das Münster für die nächsten Generationen erhalten bleibt und ein wichtiger Anlaufpunkt in guten und vor allem in nicht so guten Zeiten ist.". Karl-Wilhelm Starcke, Vorstand des Bonner Münster-Bauvereins, ergänzt: "Man kann die Bedeutung dieses Bauwerks für unsere Stadt nicht hoch genug einschätzen."

Zur Internetseite www.mein-bonner-muenster.de
URL: http://www.mein-bonner-muenster.de

Das Bonner Münster

Seit dem 13. Jh., als die Bonner die Münsterbasilika in ihr Stadtsiegel aufnahmen, ist sie das Wahrzeichen der Stadt Bonn. Wenn sich auch das Panorama weitgehend verändert hat, so ist doch das Münster immer noch prägend für das Stadtbild.

Das heutige Bonner Münster ist über den Märtyrergräbern der beiden Stadtpatrone Cassius und Florentius entstanden.

Das Fest der Stadtpatrone Cassius und Florentius wird alljährlich mit einem Hochamt begangen, zu dem auch das traditionelle Kerzenopfer des Rates gehört, welches seit dem Mittelalter bezeugt ist. Ein Protokoll des Cassius-Stiftes von 1595 spricht von sechs Wachskerzen, die der Magistrat der Stadt gestiftet hat.

Zwischenzeitlich war dieser Brauch in Vergessenheit geraten; nach dem Zweiten Weltkrieg wurde er wieder belebt.

Kreuzgang im Bonner Münster © Foto: Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn
| vergrößerte Ansicht: Kreuzgang im Bonner Münster © Foto: Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn
 

Seit 691/92 werden die römischen Märtyrer Cassius und Florentius nachgewiesen an diesem Ort verehrt. Die Tradition setzt jedoch schon sehr viel früher ein und geht bis ins dritte Jahrhundert zurück. Die Gräber der Heiligen waren Anlass, das Münster und seine Vorgängerbauten zu errichten. 1643 hat der damalige Erzbischof verfügt, dass die Heiligen entsprechend einem römischen Dekret als "Stadtpatrone" verehrt werden sollen. Aber schon 1244 finden sich die Patrone an herausragender Stelle auf dem Bonner Stadtsiegel.

Heute steht das Münster mitten in einer lebendigen Stadt und bietet als Kirche in der City den Mitgliedern der Gemeinde am Bonner Münster, den Passanten und Touristen einen Ort der Stille und des Gebetes.

Zur Homepage des Bonner Münsters
URL: http://www.bonner-muenster.de

Letzte Aktualisierung: 29. November 2016





 


 

© 2003 - 2016 Stadt Bonn  Impressum

Seite drucken, Seite weiterempfehlen



zurück zur Sprungnavigation