Bonn - Die Stadt

 

Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Sprache und Service | Inhaltsbereich | Hauptnavigation | Hilfe | Suche | Seite drucken, Seite weiterempfehlen | spezielle Seitenfunktionen

Hilfe


Über folgende Tastenkominationen gelangen Sie zu den Hauptrubriken:

Zusätzlichen Service erhalten Sie über diese Tastenkombinationen:

Aktuelles Datum

29. November 2014



Hauptnavigation



Inhaltsbereich

 

Werkstattjahr - VESBE e.V.


 

Verein für Europäische Sozialarbeit
Bildung und Erziehung
VESBE e. V.
Rochusstraße 4c
53123 Bonn


Zur Homepage des VESBE
URL: http://www.vesbe.de

Angebot:

Das Werkstattjahr bietet Jugendlichen in den Klassen für Schülerinnen und Schüler ohne Ausbildungsverhältnis die Chance, ihre praktischen Fähigkeiten zu verbessern und im Betriebsalltag zu erproben. Das Werkstattjahr hilft ihnen bei der beruflichen Orientierung und erleichtert den Einstieg in die Berufswelt. Ihnen werden Kenntnisse und Fertigkeiten vermittelt, die Teil eines Ausbildungsberufes sind.

Auftraggeber /Förderung bzw. (teil)-Finanzierung durch:

Das Werkstattjahr NRW wird mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) und des Landes Nordrhein-Westfalen finanziert.

Ansprechpartner/-innen:

Stefan Plassmann
Tel. 0228 - 28 03 57 29
Mobil: +49 163 - 36 97 13 0


s.plassmann@vesbe.de

Alin Bretschneider-Nüsse (Bereichsleitung)
Mobil: +49 163 - 58 77 05 2


a.bretschneider-nuesse@vesbe.de

Zielgruppe:

Jugendliche in den Klassen der Berufskollegs für Schülerinnen und Schüler ohne Ausbildungsverhältnis. Mitmachen kann, wer an keiner berufsvorbereitenden Maßnahme der Arbeitsagentur teilnimmt, von einer Förderschule kommt, oder einer Hauptschule mit Abgangszeugnis, Hauptschulabschluss Kl. 9 oder im Einzelfall Hauptschulabschluss 10 A, Migranten mit Duldungsstatus können unabhängig vom Schulabschluss teilnehmen.

Ziele des Angebots:

Durch die enge Verzahnung von Schule und Praxis werden die Jugendlichen besonders gut auf eine Ausbildung oder Beschäftigung vorbereitet. Eine erfolgreiche Vermittlung sollte im Anschluss an das Werkstattjahr deutlich leichter fallen.

Inhalte:

Das Angebot des Werkstattjahres begann bei den Bildungsträgern bereits am 1. August 2013. Ein späterer Einstieg in das Programm ist möglich. Bis zum 31.10.2013 kann man sich anmelden, danach können frei gewordene Plätze noch bis zum 30.04.2014 nachbesetzt werden.

Das Werkstattjahr bietet nordrhein-westfälischen Jugendlichen viel praktisches Lernen. Neben der praktischen Orientierung in den Werkstätten des VESBE e.V. an drei Tagen in der Woche besuchen die Jugendlichen an zwei Tagen das Berufskolleg und verbessern Grundfertigkeiten wie Lesen, Schreiben, Rechnen. Dazu bekommen sie auch erste theoretische Einblicke in das von ihnen ausgewählte Berufsfeld.

Es ist auch möglich im Werkstattjahr den Hauptschulabschluss nachzuholen. Der Unterricht findet im Berufskolleg statt.

Wöchentlich drei Tage verbringen die Jugendlichen in einer Ausbildungswerkstatt, lernen und arbeiten unter Anleitung von erfahrenen Ausbildern. Die Leistungen werden von den Bildungseinrichtungen bewertet.

Wichtig: Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sollen möglichst anerkannte Qualifizierungsbausteine erwerben, deren Inhalte aus bestehenden Ausbildungsberufen entwickelt werden. Dabei kann es sich beispielsweise um handwerkliche Berufe, Berufe aus dem Dienstleistungsgewerbe oder um Altenpflege handeln.

Vorgesehen ist auch ein mehrwöchiges Betriebspraktikum. Hier lernen die Jugendlichen den Berufsalltag besser kennen und können Kontakte knüpfen, die ihnen beim Einstieg in eine Ausbildung oder in ein Arbeitsverhältnis nützlich sind.
Dort erproben sie die erlernten Grundfertigkeiten und können sich im Arbeitsalltag bewähren. Zudem sehen die Jugendlichen, welche Anforderungen an sie gestellt werden, wie in der Praxis gearbeitet wird und was für eine Ausbildung in dem Wunschberuf nötig ist.

Abschluss / Zertifikat:

U. a. ein Zertifikat über abgeschlossene Qualifizierungsbausteine, Berufsschulzeugnis

Arbeitsbereiche:

Metall, Farbe, Handel / Verkauf und Friseur

Dauer / Beginn:

1 Jahr / 01.08.2013 - 31.07.2014

Anzahl der Plätze:

15 Plätze

Vergütung / Zuwendung:

120,00 € Mehraufwandentschädigung

Vermittlung / Zuweisung durch:

Agentur für Arbeit Bonn/Rhein-Sieg

Kosten / Teilnahmegebühr:

Es fallen keine Kosten / Teilnahmegebühren an.



 


 

© 2003 - 2014 Stadt Bonn  Impressum

Seite drucken, Seite weiterempfehlen



zurück zur Sprungnavigation