Bonn - Die Stadt

 

Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Sprache und Service | Inhaltsbereich | Hauptnavigation | Hilfe | Suche | Seite drucken, Seite weiterempfehlen | spezielle Seitenfunktionen

Hilfe


Über folgende Tastenkominationen gelangen Sie zu den Hauptrubriken:

Zusätzlichen Service erhalten Sie über diese Tastenkombinationen:

Aktuelles Datum

19. Oktober 2017



Hauptnavigation



Inhaltsbereich

 

Planung in Bonn


 

Demographischer Wandel
Neue Wohnformen

Geschlechtergerechte Stadtplanung

Die Stadt ist für alle da. Große, Kleine, Alte, Junge, Männer, Frauen... Warum also geschlechtergerechte Planung?

In der heutigen Gesellschaftsstruktur haben Frauen mehr Rechte und Möglichkeiten als früher, ihre Lebensentwürfe sind vielfach andere geworden. Beruf und Karriere spielen bei jungen Frauen die gleiche Rolle wie bei jungen Männern. Die Lebenswirklichkeit ist allerdings vielfach eine andere. Auch im 21. Jahrhundert sind es überwiegend Frauen, die die Kinder erziehen und für pflegebedürftige Angehörige zuständig sind und die in Folge dessen nicht selten einen größeren Teil ihres Lebens zu Hause und im häuslichen Umfeld verbringen. Dass darunter die Karriere meist leidet, versteht sich beinahe von selbst.

Hinzu kommt aber auch, dass Frauen und Männer unterschiedliche Prioritäten setzen, unterschiedliche Wahrnehmungen haben können und unterschiedliche Ansprüche an die Stadt stellen. Im Vordergrund für Frauen steht neben kurzen Wegen, guter wohnortnaher Infrastruktur und hohen Nutzungs- und Aufenthaltsqualitäten die Sicherheit des öffentlichen Raums.

Eine geschlechtergerechte Stadt bedeutet, Qualitäten für alle zu haben, Beruf, Freizeit, Kinder und Alter, aber auch (Nah-)Versorgung, Mobilität, Funktionalität und Ästhetik nicht als Widerspruch zu formulieren, sondern zu vereinbaren, und Vorsorge zu treffen für die Herausforderungen des demographischen Wandels.

Gemeinsam mit dem Stadtplanungsamt hat die Gleichstellungsstelle vor einigen Jahren eine Broschüre zu "Geschlechterperspektiven in der Stadtentwicklung" herausgegeben, deren Aussagen auch heute noch gültig sind.

Geschlechterperspektiven in der Stadtentwicklung [PDF, 1689 KB]
Datei: http://www.bonn.de/familie_gesellschaft_bildung_soziales/fra uen_und_gleichstellung/planung_in_bonn/index.html?lang=de&download=M3wBUQCu%2F8ulmKDu36WenojQ1NTTjaXZnqWfVpzLhmfhnapmm c7Zi6rZnqCkkIR2gHh%2BbKbXrZ2lhtTN34al3p6YrY7P1oah162apo3X1cj Yh2%2BhoJRn6w%3D%3D

Dokument vorlesen

Weitere Informationen zur Stadtplanung in Bonn finden Sie auf den Seiten des Stadtplanungsamtes.

Stadt- und Verkehrsplanung
URL: http://www.bonn.de/umwelt_gesundheit_planen_bauen_wohnen/sta dtplanung/index.html?lang=de

Demographischer Wandel

Der demographische Wandel ist natürlich auch ein Frauenthema. Frauen bekommen die Kinder, Frauen pflegen die Angehörigen, Frauen werden meist älter als Männer.

Seit Jahren sorgt der demographische Wandel für eine rege öffentliche Diskussion. Prognosen zufolge wird Bonn entgegen dem Bundestrend auch bis 2025 weiter wachsen. Allerdings wird auch hier die Geburtenrate zurückgehen und die Anzahl der älteren Menschen deutlich steigen. Insgesamt liegt der Anteil der Frauen an der Bonner Wohnbevölkerung bei 52 Prozent, bei den Unter-18-Jährigen aber sind es weniger als 50 Prozent, während unter den Hochaltrigen über 80 Jahren fast doppelt so viele Frauen wie Männer sind.

Ein Grund für die im Vergleich positive Situation in Bonn und der Region liegt in der guten Verkehrsinfrastruktur, die besonders für innovative Unternehmen Standortvorteile bringt und auch Bürgerinnen und Bürger anspricht, die einen hohen Mobilitätsbedarf haben. Auch hat Bonn durch seine serviceorientierte Struktur ein deutlich überdurchschnittliches Angebot an qualifizierten Frauen-Arbeitsplätzen, und es hat einen hohen Anteil akademischer und wissenschaftlicher Erwerbstätiger.

Gleichwohl besteht hinsichtlich der anstehenden Veränderungen ein großer Handlungsbedarf. Er umfasst Themen wie familienfreundliche Betriebe und altersgerechte Arbeitsplätze ebenso wie behinderten- und altersgerechtes Wohnen oder Restrukturierung der Innenstädte, aber auch neue Formen der Mobilität und die "Stadt der kurzen Wege".

Weitere Informationen finden Sie auf den Internetseiten des Ministeriums für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes NRW:

www.mgepa.nrw.de
URL: http://www.mgepa.nrw.de/

Neue Wohnformen

Insbesondere bei Frauen gewinnen neue Wohnformen stetig an Interesse. Über gemeinschaftliche Wohnprojekte, Mehrgenerationenwohnen und weitere Möglichkeiten in Bonn können Sie sich hier informieren:

Innovative Wohnformen
URL: http://www.bonn.de/umwelt_gesundheit_planen_bauen_wohnen/bau en_und_wohnen/neues_wohnen

Letzte Aktualisierung: 11. November 2015




 


 

© 2003 - 2017 Stadt Bonn  Impressum

Seite drucken, Seite weiterempfehlen



zurück zur Sprungnavigation